fodjan öffnet das 4. Türchen im Adventskalender

Zum 4. Advent dreht sich bei fodjan alles um das Thema Lichtzufuhr im Milchviehstall. Natürlich versteckt sich hinter dem Türchen auch wieder ein attraktiver Gewinn. Dieses Mal verlosen wir ein Futtermittelattest für Ihre Grassilage, gesponsert von der Eurofins Agro.

Unser 4. Tipp zur Milchviehhaltung im Winter

Im Gegensatz zum Sommer gibt es im Winter nur wenig natürliches Sonnenlicht, das in den Stall eindringen kann. Daher benötigen Kühe im Winter künstliches Licht, welches sich positiv auf die Tiergesundheit auswirkt. Auch die Sonneneinstrahlung sollte zur Erwärmung genutzt werden. Möglichst viel natürliches Sonnenlicht sollte in den Stall eindringen.

Ist es im Stall ausreichend hell, begünstigt dies die Futteraufnahme der Kühe und wirkt sich positiv auf die Milchleistung als auch auf die Hormonproduktion aus. Auch die Brunstsymptome sind im Hellen deutlicher zu erkennen. Einige Milchviehhalter setzen daher eine Zeitschaltuhr ein, welche das Licht eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn einschaltet. Zu beachten ist, dass die Kühe einen Tag-Nacht-Rhythmus für einen optimalen Hormonhaushalt benötigen. Eine optimale Wirkung wird erzielt, wenn laktierende Kühe etwa 16 Stunden am Tag mit 200 Lux beleuchtet werden.

Der heutige Sponsor

BLGG AgroXpertus – seit Oktober 2015 Eurofins Agro – gehört zu Europas führenden Laboren für Landwirtschaft und Umwelt. Mit dem Fokus in den Bereichen Probenahme, Analytik und Empfehlung berät das Unternehmen Betriebe in Landwirtschaft und Gartenbau und ist zudem ein wichtiger Ansprechpartner für Untersuchungsinstitutionen, Wirtschaftsunternehmen und Beratungsstellen.

Der heutige Sponsor

BLGG AgroXpertus – seit Oktober 2015 Eurofins Agro – gehört zu Europas führenden Laboren für Landwirtschaft und Umwelt. Mit dem Fokus in den Bereichen Probenahme, Analytik und Empfehlung berät das Unternehmen Betriebe in Landwirtschaft und Gartenbau und ist zudem ein wichtiger Ansprechpartner für Untersuchungsinstitutionen, Wirtschaftsunternehmen und Beratungsstellen.

Bei trockenstehenden Kühen ist hingegen zu beachten, dass diese weniger Licht benötigen, da sie in der freien Natur im Frühjahr nach einem lichtarmen Winter abkalben. Deshalb sollten Trockensteher nur acht Stunden Helligkeit am Tag erhalten. Dies wirkt sich positiv auf den Licht-Schauer-Effekt nach der Kalbung aus, wenn sie wieder zurück in die laktierende Herde kommen.

Ob gelb oder weiß – die Farbe des Lichtes ist nicht entscheidend. Zumindest im Abkalbebereich sollte darauf geachtet werden, dass weißes Licht eingesetzt wird, um Urin, Blut, Ausfluss besser zu erkennen. Am Melkstand sollte es zudem immer hell sein, um vor allem die Eutergesundheit beurteilen zu können.

Lampen sollten außerdem an Orten angebracht werden, wo sich die Kühe häufig aufhalten bzw. wo es in der Regel dunkler ist, z.B. an der Transponder-Station, am Futtertisch, bei den Tränken oder am Ausgang vom Melkstand. Flackerndes oder sich spiegelndes Licht sollte vermieden werden. Über dem Liegebereich hingegen sind Lampen sehr zu empfehlen, da sich die Kühe hier sehr lange aufhalten.

Für eine ganzjährig gleichmäßige Beleuchtung sollten die Lampen mindestens zweimal jährlich gereinigt werden.

Gewinnen Sie eine Grassilage-Analyse der Eurofins Agro!

Hinter dem 4. Türchen versteckt sich eine attraktive Grassilage-Analyse der Eurofins Agro.
Der Silagemanager für Grassilagen bietet Ihnen Informationen über:

Grassilage Manager
  • die Qualität Ihrer Silagen
  • den Einfluss der Düngung
  • Ihre Grundfutterbereitung
  • den Verlauf der Konservierung
  • das Nacherwärmungsrisiko
  • die Schmackhaftigkeit

Und so leicht nehmen Sie an der Verlosung teil:

Schreiben Sie einfach eine Mail mit Ihren Kontaktdaten und Angabe Ihres Betriebes (mit Anzahl der Kühe) oder Ihrer Ausbildungsstätte / Hochschule an gewinnspiel@fodjan.de mit dem Betreff „4. Advent“ oder klicken Sie direkt auf den Button:

Jetzt teilnehmen

 

Übrigens: Sie können noch bis 31.12.2015 an der Verlosung der anderen Gewinne teilnehmen. Hier geht´s zur Übersicht.

Teilnahmebedingungen

Jeder Teilnehmer kann an jedem der Verlosungstage per E-Mail und unter Angabe seiner Kontaktdaten und den Name des Betriebes oder der Hochschule teilnehmen. Diese sind für den Fall der Gewinnbenachrichtigung nötig. Die fodjan GmbH versichert, dass diese Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Die Teilnahme ist bis zum 31.12.2015 möglich, die Benachrichtigung der Gewinner erfolgt im Januar 2016.
Meldet sich der Gewinner nach zweifacher Aufforderung innerhalb von drei Wochen nicht, kann der Gewinn auf einen anderen Teilnehmer übertragen werden. Teilnahmeberechtigt ist, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Jeder Teilnehmer kann an mehreren Verlosungstagen teilnehmen. Mitarbeiter der fodjan GmbH sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Neueste Beiträge

Kategorien